3 Strategien, wie Du fit bleiben kannst

3 Strategien, wie Du fit bleiben kannst

Wie kann ich fit bleiben

ist eine Frage, die sich immer mehr Menschen stellen – und sie ist mehr als berechtigt. Steigt doch immer mehr das Gestresst sein und das Unwohlsein mit dem Alltag. Die Krankenkassen beklagen immer mehr Kosten und die Arbeitgeber beschweren sich über zu viele Krankheitsausfälle.

Aber muss das wirklich so sein? Gerade in unserer heutigen vernetzten Welt gibt es tolle Wege und Möglichkeiten, sich und sein Leben positiv zu verändern und in allen Bereichen zu gesunden, nicht nur im Körperlichen.

Fit bleiben – wie fange ich an?

Ich habe auf meinem Weg verschiedene Strategien entwickelt und ich möchte Dir auf Deinem Weg gerne helfen, dass auch Du fit und gesund bleibst. Es ist nicht schwer, du brauchst nur den konstanten Willen, etwas in Deinem Leben ändern zu wollen und Durchhaltevermögen. Wir werden an verschiedenen Schrauben drehen und langsam aber sicher Verbesserungen sehen können.

1. Fit bleiben mit besserer Ernährung

Zu allererst habe ich mir gedacht, dass der Bereich Essen und Ernährung den größten Anteil ausmacht. Das war für mich sehr klar, denn du bist, was du isst. Schließich stopfen wir Tag ein Tag aus Sachen in uns hinein, die dann unser Treibstoff für unseren Körper sein sollen.

Das war mir eigentlich schon von Anfang an klar. Denn es ist der Löwenanteil denke ich. Somit fing ich an, Fleisch zu reduzieren und das mehr und mehr. Das fiel mir nicht sonderlich schwer, da nur ich und mein Sohn zu versorgen waren. Und meinen Sohn zu überzeugen, dass Tiere zu essen eigentlich ganz schön doof ist, war wirklich nicht schwer. Er war zu der Zeit 14.

2. Fit bleiben mit kleinen täglichen Steps

Dann baute ich mehr Obst und Gemüse in unsere Ernährung ein. Auch dass war nicht so schwer, waren wir beide doch sehr genügsam mit dem Essen und konnten uns auf jegliche Veränderung gut einstellen. Ich wollte gesund bleiben und habe mir das als Hauptziel gesetzt. Wir hatten nicht diese traditionelle Ernährungsweise. Jedes Mal, wenn es darum ging, Kleinigkeiten vorzubereiten oder das Essen für die Schule einzukaufen und vorzubereiten, habe ich Obst und Gemüse eingebaut. Das sorgte für grosse Augen in der Schule, was mich sehr erstaunte.

Ich erkannte, dass die meisten wirklich nur „Crab“ essen, das war für mich ein neues Bild, da ich es in diesem Ausmass gar nicht so wahrgenommen hatte.

Ich recherchierte viel, und kam zu dem Schluss, dass eine vegetarische Ernährung das Minimum der Veränderung ist. Klar war mir, das ich am Ende eh vegan werden musste, es ging kein Weg dran vorbei. Zuviel Informationen und Videos haben mir den Weg dahin geebnet und es gab keinen Weg zurück. Viele tolle Informationen habe ich hier gefunden.

3.  Fit bleiben mit täglicher Bewegung

Wenn Du das noch koppeln kannst mit einer wöchentlichen Work-Out-Zeit von mindesten 3 x 15 Minuten, dann bist du gut am Start und hast die besten Voraussetzungen fit zu bleiben.

Die regelmässige Bewegung sorgt dafür, dass Dein Stoffwechsel in Schwung kommt, das Blut schneller fließt und Schlacken schneller und besser abtransportiert werden.

Das kann durchaus auch einfach nur regelmässiges Fahrradfahren sein, Hauptsache, du fängst an, eine Regelmässigkeit in deine Bewegung zu bekommen.

Fazit: Fit bleiben und gesund bleiben, gerade im Alter hat mit Regelmässigkeit zu tun, Ausdauer und dem  Glauben an Dich selber und dass Du es Dir auch zutraust, Dein Ziel zu erreichen. Wie sind alle auf dem Weg dort hin und es ist doch wunderbar, wenn wir uns gegenseitig unterstützen können. Baue gute Lebensmittel in deinen täglichen Ablauf ein und bedenke, dass der Weg das Ziel ist!

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerken

Die Kommentare sind geschloßen.