Wie verbessere ich die Trinkwasserqualität?

Wie verbessere ich die Trinkwasserqualität?

Die Trinkwasserqualität wird immer schlechter. Mittlerweile hat wohl jeder mitbekommen, dass unser Leitungswasser belastet ist und einiges an Schadstoffen beinhaltet.

Wenn ich darüber nachdenke macht es mich wirklich betroffen, denn Wasser ist unser wichtigstes Gut. Unser Körper besteht immerhin aus circa 70% Wasser und wir brauchen Wasser zum Überleben.

Warum ist die Trinkwasserqualität so schlecht?

In erster Linie seien hier die alten Rohrleitungen genannt. Ich kann mir gar nicht vorstellen, welchen weiten Weg das Wasser durch alte verkrustete und vergammelte Rohrleitungen so macht. Es dürften lange Wege sein. Sicher werden Rohre immer wieder ausgetauscht aber im Grunde sind die meisten bis zu ihrem Abdanken Jahrzehnte im Boden vergraben.

Da fliesst unser Trinkwasser durch bis es bei uns durch den Wasserhahn fliesst. Dabei sollen die meisten Verunreinigungen in den Hausleitungen stattfinden, wie z.B.

  • Blei (Hochgiftiges Schwermetall, das sich negativ auf fast alle Körperbereiche und das Nervensystem auswirkt.
  • Nickel
  • Eisen.

Trinkwasserqualität ade!

Der Weg von den Stadtwerken bis zu den Privathaushalten wird gesetzlich überwacht und ist an strenge Trinkwasserverordnungen gekoppelt. Diese enden sobald das Trinkwasser in unserem Haus ankommt.

Trinkwasserqualität verschlechtert durch Rückstände

Aber nicht nur das. Es finden sich auch Medikamentenrückstände, Viren, Bakterien, Hormone, Östrogene, Schmerzmittel, Antibiotika, Schmerzmittel. Vieles wird nach dem Verfall einfach über die Toilette entsorgt und gelangt so in den Wasserkreislauf.

Antibiotika Rückstände haben wir alle in unserem Urin, sobald eine solche Behandlung stattfindet und landet am Ende im Abwasser.

Die Filteranlagen der Stadtwerke filtern bereits das Gröbste heraus, aber um Kleinstpartikel zu filtern wie Hormone z.B. bräuchte es neueste Filter Technologie. Neue Anschaffungen bleiben aus da zu kostenintensiv. Die Stoffe bleiben im Wasser.

Interessante Berichte

Ich habe einen interessanten Bericht von „Frontal21“ gefunden, dieser wurde bereits 2012 veröffentlich. Dieser gibt zu denken! Ein Jahr später wurde eine erneuter Bericht vom ZDF veröffentlich mit der Überschrift „Mangelnde Kontrolle beim Trinkwasser“

Die beliebteste und kostengünstigste Form der Eigenaufbereitung ist die Verwendung eines Aktivkohlefilters, welches Blei und andere giftige Chemikalien herausfiltert.

Es lohnt sich, die Zeit zum Anschauen zu nehmen. Es geht uns alle an und es ist wichtig, etwas zu tun.

Ich möchte Euch mal zeigen, was übrig bleibt, wenn man Wasser verkochen lässt, also destilliert. Ich habe solch ein Gerät. Zuerst sieht das Innenleben des Destilliergeräts so aus: Sauber und glänzend!

Destilliergerät vor dem Start

 

Nach 4 Stunden Wasserdestillierung

 

 

Nach einem erneuten 4-stündigen Durchlauf

 

Das Leitungswasser ist also bester Qualtiät?! Aha…

Es sieht nicht nur aber ekelig aus, es stinkt auch widerlich. Ich kann Euch nicht sagen, was da alles enthalten ist, aber es wird nichts Gutes sein!

Es ist wirklich heftig. Nach zwei Durchläufen muss ich mit Essig abkochen, dann ist wieder alles ok. Wenn man dies einmal gesehen und gerochen hat, dann versteht man, dass etwas getan werden muss.

Wie kann ich meine Trinkwasserqualität langfristig verbessern?

Neben meinem Destilliergerät, hatte ich über die Jahre verschiedene Filter probiert. Ich fing mit Acala Filtern an. Diese waren günstig und schnell angebracht. Allerdings mussten die Filter oft gewechselt werden und leider wurde auch nicht alles herausgefiltert.

Danach habe ich mich für ein Destilliergerät entschieden. Dies war bereits hochpreisiger, aber damit wurde allerdings auch alles eliminiert. Dies geschieht durch Kochen des Wassers in einem geschlossenen Destilliergerät. Dabei kondensiert das Wasser beim Kochvorgang und wird lupenrein in einem Behälter aufgefangen. Zurück bleibt alles, was vorher an Unreinheiten im Wasser war, siehe nachfolgende Bilder…

Und nun habe ich mich für ein Filter aus den USA entschieden.

Erfahrungen von Freunden haben meine Aufmerksamkeit auf ein renommiertes Unternehmen in den USA geleitet und mein Interesse geweckt. Die Fakten sprechen für sich, wie Ihr gleich sehen könnt. Super interessant ist allerdings, dass ich mir durch Weitererzählen und empfehlen mein Wasserfilter refinanzieren kann. Eine tolle Sache, gerade, wenn das Produkt für sich spricht und beste Qualität dahinter steckt.

Da ich hier keine direkte Werbung machen möchte, findet Ihr die wichtigsten Infos unten in einem Link. Ich bitte um Verständnis.

Es ist sicher

  • Diese Firma ist der Erfinder und weltweit größte Hersteller der Carbon-Block-Technologie.
  • Erfahrungen seit über 40 Jahren, Verkauf weltweit
  • 40 Jahre Garantie auf das Gehäuse, ein Jahr auf alle Anschlussteile
  • Garantierte Sicherheit und getestete Reinheit
  • Getestet und verifiziert von NSF (National Sanitation Foundation), dem grössten Testinstitut der Welt. Diese sind auch in Europa anerkannt.
  • Herausfiltern von Blei, Kupfer, Cadmium, Quecksilber, Pestizide, Herbizide, Chemikalien, Benzol, PCB´s, Hormone, Arzneimittel, Chlorierte Kohlenwasserstoffe, Chlor, Mikroorganismen, Pilze ecc.

Es ist gesund

  • Trinkwasser in seiner ursprünglichen Reinheit und einem Geschmack von Quellwasser ist von unschätzbarem Wert für Sie und Ihre Familie
  • Dieses Filter wird über die überaus renommierte Firma Lifeplus vertrieben, die weltweit expandiert und über die besten Referenzen verfügt.
  • reinigt gänzlich ohne Chemikalien, ohne Strom, ohne Umweltbelastung und ohne Verschwendung von Wasser und Energie
  • Das Trinken wird angeregt durch den wohlschmeckenden Geschmack
  • Sauberes Wasser fördert den Verdauungsprozess
  • Verdauungshormone werden dadurch vermehrt ausgeschüttet
  • Verbesserung der Haut
  • Durch die hohe Trinkwasserqualität, die dadurch entsteht, werden Phytonährstoffe aus dem Essen und auch aus Nahrungsergänzungen schneller, effektiver und besser aufgenommen. Perfekte Verstoffwechselung!

Es ist bequem

  • Kein Schleppen von Flaschen
  • Wunderbares reines und frisches Wasser direkt aus dem Wasserhahn

Es schmeckt

  • Weicher angenehmer Geschmack
  • Keine Härte des Wasser zu spüren
  • Lebenswichtige Mineralien bleiben erhalten: Magnesium, Kalzium, Kalium

Es ist kostensparend

  • Sie sparen über 600,- Euro im Jahr, wenn Sie eine Berechnung von einem 2-Personen- Haushalt mit 2 Liter Flaschen Wasser berechnen, 0,50 Euro pro Flasche

und gewinnbringend

  • Durch Weiterempfehlung kann der Filter refinanziert werden. Weitere Informationen dazu sowie zu detaillierteren Fakten sind über mich direkt zu beziehen

Wenn Du dazu weitere Informationen möchtest, dann schreibe mich doch bitte per mail an!

(Ich möchte darauf hinweisen, dass es sich bei den angegebenen Links um Affiliate Links handelt, bei denen ich eine kleine prozentuale Beteiligung erhalte, wenn Ihr darüber etwas kauft)