Ziele erreichen und Glaubenssätze ändern

Ziele erreichen und Glaubenssätze ändern ist eine etwas provokante Ansage, aber so ganz unbekannt ist sie Dir bestimmt nicht, oder?!

Fragst Du Dich nicht auch oft

  • Warum passiert mit das schon wieder?
  • Wieso wiederholt sich das?
  • Warum treffe ich immer auf die gleichen Probleme?
  • Wieso ziehe ich immer den gleichen Typ Mensch an?
  • Warum reagiere ich so, wie ich reagiere?

Spätestens dann, wenn uns etwas richtig nervt werden wir uns diese eine oder andere Frage stellen. Das Problem lässt sich ziemlich leicht lösen und doch müssen wir dafür etwas tiefer graben.

Wir kommen alle „unbeschrieben“ auf die Welt.

 Wie werden wir nun so, wie wir sind? Das ist ganz einfach: Wir kopieren einfach alles, was die nahestehenden Menschen auch machen. Das betrifft gute wie auch schlechte Gewohnheiten anderer Menschen.

Wir sind quasi eine leer Festplatte und in den ersten drei Jahren sammeln wir alles, was uns so vorgemacht wird. Daher ertappen wir uns eben auch ganz oft dabei, bestimmte Ideen oder Glaubenssätze von unseren Eltern bei uns wieder zu finden und wollen uns das nicht zugestehen. Aber ja, wenn unsere Mutter eine sehr ängstliche Frau war, werden wir Teile davon in unseren Glaubenssätzen wiederfinden. Wie z.B. …das ist mir zu risikoreich….das traue ich mir nicht zu….ich warte lieber noch…ich will nicht auffallen…ich will allen gefallen….

Diese Liste könnte noch weitergeführt werden, aber Ihr wisst, was ich meine. Als Kleinkind übernehmen wir alles ungeprüft. Alles wird schön im Unterbewusstsein abgespeichert.

Aber wenn uns Situationen in unserem Leben nicht gefallen, sind wir dem nicht hilflos ausgeliefert. Wir haben Macht, unser Leben zu ändern. Wir können unsere Glaubenssätze ändern, indem wir sie hinterfragen. Etwa so:

  • Ich bin so schüchtern
  • Warum bin ich schüchtern?
  • Denke ich, ich bin nicht gut genug?
  • Denke ich, ich bin nicht angepasst genug?
  • Ich kann sein, wie ich will. Niemand kann mich zwingen.
  • Wie will ich denn überhaupt sein?
  • Welche Qualitäten will ich weglassen bzw. mir aneignen?
  • Wie denken Menschen, die selbstbewusst sind?
  • Was sagen die zu sich selber?

Da wo der Schuh drückt, da ist Veränderung angesagt. 

Also frage Dich:

  1. Was fällt mir auf, was nervt mich?
  2. Warum ist das so?
  3. Nützt Dir diese Einstellung noch immer etwas?
  4. Wenn nein: Glaubenssatz ändern

Ok, fangen wir mal an, kurz die vier Punkte zu analysieren. Es ist sehr einfach, wenn man erst einmal erkannt hat, wie es geht. Nehmen wir mal an, Du bist immer schnell beleidigt und es nervt Dich. Andere Menschen machen mittlerweile einen Bogen um Dich und Du weisst, dass es genau daran liegt. Aber wie sollst du das ändern?! Du bist wie Du bist….Hm. Nicht ganz. Du bist, wie Du geformt wurdest. Du hast die Muster übernommen. Aber es heisst nicht, dass sie auch so bleiben müssen.

  1. Dir fällt also auf, dass Du schnell beleidigt bist. Ab einem bestimmten Punkt im Gespräch mit anderen macht es klick und Du hast kein Bock mehr. Du bist genervt und beleidigt.
  2. Warum bist Du beleidigt? Schau genau hin, was das auslöst. Kannst Du nicht einfach die Person mit der du sprichst in einem anderen Licht sehen? Mehr Verständnis haben? Tief atmen wenn der Punkt gekommen ist und schauen, was er mit Dir macht? Sicher hat die Person Dir nichts getan, also warum ist man dann so wie man ist? Wir wollen nun nicht die Vergangenheit aufrollen. Es reicht zu erkennen, dass Du was ändern willst.
  3. Somit ist klar, die Einstellung nützt Dir nichts mehr, denn es bringt Dich nicht weiter, im Gegenteil.
  4. Nun wollen wir den Glaubenssatz ändern. Wenn Du nicht mehr zufrieden bist mit Deinem alten Glaubenssatz (beleidigt sein, wenn andere etwas bestimmtes tun oder sagen), dann wirst Du sicher erkennen können, welcher Glaubenssatz besser wäre, um zu einem für Dich interessanteren Ziel zu kommen. Zum Beispiel: Ich habe Verständnis für die Meinung der anderen und akzeptiere, dass nicht jeder so ist, wie ich.

Ab jetzt wirst Du nicht mehr so schnell in die „Beleidigt-sein-Falle“ reinfallen, denn Du hast für Dich ganz klar erkannt, dass Du etwas ändern möchtest und mehr Verständnis für andere aufbringen willst. Dies wird dazu führen, dass Du mehr auf Deine Reaktion achten wirst und sich langsam andere Verhaltensmuster bilden.

Dies kannst Du auf alle Begebenheiten kopieren! Wir haben immer die Macht uns zu verändern. Es liegt immer nur an uns, alte Glaubenssätze ändern zu wollen. Nichts ist in Stein gemeisselt.

Viel Spaß bei der Umsetzung.