Wie mache ich gesunde Salate selber?

Wie mache ich gesunde Salate selber?

Du fragst Dich, wie Du gesunde Salate selber machen kannst, die nicht nur eine hohe Nährstoff-Dichte haben, sondern auch noch fantastisch aussehen? Nichts leichter als das. Ich liebe Salate, umso bunter, umso besser. Du hast bei Salaten so viele Möglichkeiten zu variieren!

Außerdem möchte ich Dir kurz sagen, was für mich bei einem Salat die wichtigsten Punkte sind. Er sollte

  1. einfach
  2. lecker
  3. gesund
  4. vegan
  5. vegetarisch
  6. basisch
  7. gut verdaulich
  8. protein-reich
  9. mouth-watering
  10. leicht vorzubereiten
  11. Energie spendend
  12. minimalistisch 

sein. Ich bin durch eine Freundin an eine Seite gekommen, die mir sehr gut gefallen hat. Daher möchte ich sie auch Dir gerne empfehlen, wenn Du gerade dabei bist, an Deiner Ernährung zu schrauben. Die Seite ist super einfach aufgebaut und zeigt Dir tolle, einfache vegane Rezepte, die sehr ansprechend sind. Vor allem schmecken sie und kommen sozusagen aus „Muddi´s Küche“.

Ich für meinen Teil schaue immer, dass ich einige Basis Zutaten zu Hause habe, die ich untereinander immer wieder unterschiedlich kombinieren kann. Vegane Küche muss nicht kompliziert sein! Im Gegenteil darf sie simple und schnell sein, dabei jedoch gesund und bekömmlich! Im folgenden habe ich Dir meine Lebensmittel aufgeschrieben, die ich immer daheim habe:

  1. Kartoffeln, Pasta, Quinoa
  2. Buchweizen
  3. Bohnen aus dem Glas
  4. Frischen Salat
  5. Tomaten
  6. Kichererbsen (aus dem Glas)
  7. Avocado
  8. Bananen
  9. Hafermilch
  10. Heidelbeeren

Wenn Du diese Zutaten zu Hause hast, kannst Du super variieren und preppen. Letzteres tue ich besonders gern, da ich Zeit sparen möchte. Das einzige, was ich frisch besorge, sind Tomaten und Salat.

Du darfst gerne kreativ sein

Manchmal lasse ich mich auch inspirieren und nehme andere Sachen mit wie

  1. Petersilie/Koriander/Dill oder andere Kräuter
  2. Algen
  3. Sprossen (die ich immer selber ziehe)
  4. Sauerkraut/Rot-Sauerkraut (selber gemacht)
  5. Rukola
  6. Avocado

Es kommt darauf an, wie viel Zeit Du investieren willst. Ich koche meist eine Packung Quinoa, Buchweizen oder Pasta vor, packe sie in große Gläser und belasse sie im Kühlschrank.

Am nächsten Morgen nehme ich genau diese Zutaten, also eine davon, und nehme sie als Grundlage für mein Salat-Glas. Da ich ja eine ganze Packung vorbereitet habe, kann ich mehrere Tage davon essen. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass eine halbe Packung meist reicht. Du willst ja nicht eine ganze Woche lang das gleiche essen! 🙂

Darauf kommt dann meist das nächst schwere Lebensmittel, z.B. Bohnen. Darauf dann Tomaten oder Paprika. Zum Schluss das leichteste, der Salat.

Es ist wirklich easy

Vor allem könnt Ihr alles schichten, was Ihr wollt. Es sollte Euch natürlich auch gut schmecken. Avocado finde ich eher schwierig, da sie schnell matschig, braun und unansehnlich wird.

Ideal dagegen finde ich Cherry Tomaten. Die sehen wunderschön aus und schmecke extrem lecker und leicht süss.

Diese Salate sind bei mir eigentlich ungewollt entstanden. Da ich vegan esse und möglichst frische Lebensmittel möchte, entstand dieser Gedanke. Ganz wichtig ist für mich auch immer wieder, die Farben gut  zu erkennen. Das spricht wirklich jeden an und Du wirst sofort Interessenten um Dich haben. 🙂

Dressing? Hm, mache ich eigentlich nie. Ich nehme gerne einen Schuss gutes Olivenöl und evtl. Balsamico, wie Du es gerne magst. Wenn Du Tomaten dabei hast, sorgen diese eigentlich schon dafür, dass es saftig bleibt.

Fragen oder Anregungen??? Ich bin für Anregungen sehr dankbar! Viel Spaß beim Zubereiten von gesunder, leckerer, powervoller Nahrung, die nicht nur Deinem Körper gut tut sondern auch der Seele!

(Ich möchte darauf hinweisen, dass es sich bei den angegebenen Links um Affiliate Links handelt, bei denen ich eine kleine prozentuale Beteiligung erhalte, wenn Ihr darüber etwas kauft)

Kommentare sind geschlossen.